Hieracium pilosella (Kleines Habichtskraut)

Kleines Habichtskraut, Langhaariges Habichtskraut, Mausohr-Habichtskraut

Hieracium pilosella

Botanik

Hieracium pilosella ist im Volksmund als Kleines Habichtskraut, Langhaariges Habichtskraut und Mausohr-Habichtskraut bekannt. Es zählt zur Familie der Korbblütler (Asteraceae). Dort ist es der Unterfamilie der Cichorioideae zugeordnet. Es ist nah verwandt mit so populären Gemüsepflanzen wie dem Endiviensalat und dem Kopfsalat.

Hieracium pilosella
Hieracium pilosella verbreitet sich nicht nur durch Samen, sondern auch durch Ausläufer.

Merkmale & Standorte

Das Kleine Habichtskraut blüht von Mai bis Oktober und wird zwischen 5 und 20 Zentimeter hoch. Es besiedelt sonnige Standorte mit mäßig feuchtem bis trockenem Boden. Zu finden ist es an Wegrändern, auf Schuttplätzen, in Trockenwiesen, Felsspalten, Kieswegen, an und auf Mauern. Seine Blüten öffnet es nur tagsüber und nur bei Sonnenschein. Es vermehrt sich durch Samen (generativ) und Ausläufer (vegetativ).

Als Schutz vor Austrocknung kann es bei Wassermangel seine Blätter einrollen.

Hieracium pilosella
Die Blätter von Hieracium pilosella sind behaart, was besonders schön aussieht, wenn sie vom Morgentau bedeckt sind.

Verwendung

Dem Kleinen Habichtskraut werden schleimlösende, entzündungshemmende und wenn es wie Marihuana geraucht wird, auch entspannende Wirkungen zugeschrieben.

Vereinzelt wird es auch als Gartenstaude, für den Steingarten oder zum Bepflanzen von Mauern verwendet. Im Fachhandel ist eine hellgelb blühende Zuchtform zu erhalten: Hieracium pilosella „Niveum“.

Kleines Habichtskraut
Kleines Habichtskraut im Moos. Die sukkulenten Blätter links oben gehören zum Mauerpfeffer (Sedum album).

Verbreitungsgebiet

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet umfasst die meisten europäischen Länder. Es reicht in Asien bis in den Kaukasus, die Türkei und nach Sibirien. Verwildert wachsend soll es auch in Australien, Neuseeland und Nordamerika zu finden sein (Quelle).

Hieracium pilosella
Hieracium pilosella kommt gut mit durchlässigen und mineralischen Böden zurecht und kann auf Kieswegen oder wie hier zu sehen, auch auf Mauern wachsen.

Das Kleine Habichtskraut im Garten

Aufgrund seiner Größe, es wird nur wenige Zentimeter hoch, sollte das Kleine Habichtskraut nicht mit großen Stauden kombiniert werden, die es überwuchern können.

Am besten gedeiht es an sonnigen Standorten. Der Boden kann humos bis sandig-durchlässig sein und auch etwas feinen Kies enthalten.

Die ersten Wochen nach dem Pflanzen sollte das Habichtskraut regelmäßig gegossen werden.

Hieracium pilosella
Die Blüten des Kleinen Habichtskraut sind während der Nacht geschlossen, sie öffnen sich mit den ersten Sonnenstrahlen.

Hieracium pilosella

Hieracium pilosella

Hieracium pilosella

Kleines Habichtskraut im-Rasen
Mit seinen flach auf dem Boden liegenden Blättern ist das Kleine Habichtskraut gut an das Überleben in einem Rasen angepasst.
Habichtskraut im Rasen
Die kleinen weißen Blüten gehören zum Behaarten Schaumkraut (Cardamine hirsuta).
Habichtskraut-Samen
Die Samen des Kleinen Habichtskraut hängen an Schirmchen und werden durch den Wind verbreitet.
Habichtskraut in Pflasterfuge
Das Kleine Habichtskraut ist trittfest, sodass es auch in Pflasterfugen überleben kann.

Kategorien: Blattbestimmung | Gelb & orange blühende Pflanzen | Heilpflanzen | Neophyten |