Kategorien
Blattbestimmung | Rot & rosa blühende Pflanzen |

Cirsium arvense (Acker-Kratzdistel)

Acker-Kratzdistel

Acker-Kratzdistel

Merkmale

Die Acker-Kratzdistel oder Ackerdistel, wie Cirsium arvense auch genannt wird, ist häufiger an Weg- und Straßenrändern zu finden als in Äckern. Zumindest hier in der Region. Sie wächst mehrjährig, kann über einen Meter hoch werden und blüht von Juni bis Oktober. Die Blütenstände können lila bis rosa gefärbt sein.

Die Samen hängen an kleinen Püscheln, sodass der Wind sie davontragen kann. Die Verbreitung erfolgt aber nicht nur durch Samen, sondern auch durch kurze Ausläufer.

Acker Kratzdistel Blattläuse

Acker Kratzdistel Blätter

Cirsium arvense

Vorkommen

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet der nah mit der Artischocke verwandten Pflanze erstreckt sich von Europa bis Indien. In anderen Regionen, wie zum Beispiel in Kanada, Südafrika oder Argentinien gilt sie als eingeschleppt.

Außer an Wegrändern und auf Äckern ist Cirsium vulgare auch noch auf Dämmen, Böschungen, auf Schuttplätzen und an Gebüschsäumen zu finden. Sie verträgt sonnige bis halbschattige Standorte und kommt mit trockenem nährstoffarmem Boden zurecht.

Die Acker-Kratzdistel als Lebensraum

Die Bestäubung erfolgt unter anderem durch Honigbienen, Hummeln, Wildbienen und Schwebfliegen. Ebenfalls in den Blüten zu finden sein können die winzigen Rapsglanzkäfer, die sich vom Pollen ernähren, gerne aber auch den Blütenstempel oder Fruchtknoten anknabbern.

Blattläuse lieben den Pflanzsaft dieser Distel, weshalb häufig auch Marienkäfer, die Fressfeinde der kleinen Sauger, auf ihr zu sehen sind.

Während der heißen Sommerwochen verbringen einige Schneckenarten eine Trockenruhe auf den Stängeln der Acker-Kratzdistel.

Blattläuse und Ameisen auf Kratzdistel
Ameisen betreuen eine Blattlauskolonie.
Rapsglanzkäfer auf Kratzdistel
Rapsglanzkäfer (Brassicogethes aeneus)
Heideschnecke auf Kratzdistel
Heideschnecke (Helicella itala)

Ackerdistel

Acker-Kratzdistel

Cirsium arvense

Cirsium arvense

Cirsium arvense