Sisymbrium officinale (Weg-Rauke)

Weg-Rauke, Echte Rauke, Gewöhnliche Rauke

Die Weg-Rauke zählt zur Familie der Kreuzblütler (Brassicaceae), sie ist nah mit so populären Nutzpflanzen wie dem Senf, Raps und den Kohl-Arten verwandt.

Weg-Rauke Blüten

Merkmale

Sisymbrium officinale wächst einjährig, kann bis zu 60 Zentimeter hoch werden und zeigt ihre gelben Blüten von Mai bis August.

Ihre Samen können im Frühjahr keimen, die so gewachsenen Pflanzen sterben im Herbst ab, sobald die nächsten Samen reif sind. Keimen sie erst im Spätsommer, dann überwintern die Jungpflanzen um im nächsten Frühjahr zu blühen.

Weg-Rauke in Wiese
Die Weg-Rauke Mitte Februar in einer Wiese.

Im deutschen Sprachraum wird Sisymbrium officinale nicht nur Weg-Rauke, sondern auch Echte Rauke oder Gewöhnliche Rauke genannt.

Ihre nahe Verwandtschaft mit Raps, Senf und Kohl lässt es vermuten, die Blätter der Weg-Rauke sind essbar. Sie enthält Senföle und soll scharf-würzig schmecken.

Gewöhnliche Rauke

Vorkommen

Das Verbreitungsgebiet umfasst große Teile Asiens, wo es sich bis nach Indien erstreckt. In Nordafrika und den meisten europäischen Ländern ist Sisymbrium officinale ebenfalls heimisch (Quelle).

Besiedelt werden Dämme, Böschungen, Wiesen, Wegränder, Ufer und Unkrautflure.

Echte Rauke
Zwischen Pflastersteinen wachsende Rauken.

Die Weg-Rauke gedeiht am besten an sonnigen Standorten mit gleichmäßig feuchtem und humushaltigem bis leicht lehmigem Boden. Sie kann aber auch zwischen Pflastersteinen wachsen.

Sisymbrium officinale
Sisymbrium officinale vor einer Mauer.
Junge Wegrauke mit Bluetentrieb
Junge Weg-Rauke mit wachsendem Blütentrieb.

Kategorien: Blattbestimmung | Gelb & orange blühende Pflanzen |