Berteroa incana (Graukresse)

Graukresse, Gewöhnliche Graukresse

Berteroa incana

Merkmale

Berteroa incana wird zwischen 5 und 15 Zentimeter hoch und zählt zur Familie der Kreuzblütengewächse. Im deutschen Sprachraum ist die ein- oder zweijährig wachsende Pflanze als Gewöhnliche Graukresse oder einfach nur als Graukresse bekannt. Sie ist mit der Garten-Kresse, der Pfeil-Kresse und Sumpf-Kresse verwandt.

Die Blütezeit der Graukresse kann von Juni bis November dauern. Ihr natürliches Verbreitungsgebiet reicht von Europa bis nach China, in einigen nordamerikanischen Regionen ist sie verwildert wachsend anzutreffen.

Graukresse Blätter
Blätter der Graukresse Mitte Mai.
Graukresse Fruechte
Die Früchte der Graukresse sind ab Juli zu sehen.

Vorkommen

Besiedelt werden Wiesen, Kiesgruben, Bahndämme, Schuttplätze und Wegränder. Die Bestäubung erfolgt durch Fliegen und Bienen.

Graukresse in Wiese
Blühende Graukresse in einer Wiese.
Graukresse am Wegrand
Eine leicht lädierte Graukresse am Wegrand. Sie ist robust und kann an solchen Standorten überleben.
Graukresse auf Boeschung
Graukresse Mitte Mai auf einer Böschung.
Mistbiene auf Graukresse
Eine Mistbiene (Eristalis tenax) auf der Nahrungssuche. Die Larven dieser Schwebfliegen-Art leben im Wasser.
Fliege auf Graukresse
Eine Fliege nascht vom Nektar der Graukresse.

Berteroa incana

Berteroa incana

Berteroa incana

Graukresse

Berteroa incana

Kategorien: Blattbestimmung | Weiß blühende Pflanzen |