Kategorien
Blattbestimmung | Rot & rosa blühende Pflanzen |

Lathyrus tuberosus (Knollen-Platterbse)

Knollen-Platterbse, Knollige Platterbse, Erdnuß-Platterbse)

Knollige Platterbse

Merkmale

Die Platterbsen, von denen es mehr als 150 Arten gibt, sind nah mit den Erbsen, Linsen und Wicken verwandt. Und nicht ganz so nah mit den Erdnüssen, die ebenfalls zur großen Familie der Hülsenfrüchte (Fabaceae) zählen.

Die als Knollen-Platterbse, Knollige Platterbse und Erdnuß-Platterbse bekannte Lathyrus tuberosus ist eine mehrjähige Pflanze. Sie kann bis zu einen Meter hoch werden und wächst liegend oder kletternd. Ihre leuchtenden rosa Blüten sind von Juni bis August zu sehen.

Die Verbreitung erfolgt durch Samen und Ausläufer.

Sie bildet essbare Knollen aus, die solange sie klein sind Erdnüßen ähnlich sehen.

Lathyrus tuberosus

Erdnuss Platterbse

Vorkommen

Ursprünglich heimisch war Lathyrus tuberosus in Mittel-, Ost- und Südeuropa. In Asien reichte ihr Verbreitungsgebiet bis nach China. Als Nutz- und Zierpflanze wurde sie auch in andere Regionen eingeführt und ist deshalb auch in einigen nordafrikanischen und nordamerikanischen Regionen zu finden (Quelle).

Die Knollen-Platterbse besiedelt Dämme, Böschungen, Wiesen, Wegränder, kann aber auch in Äckern und Feldern wachsen. Am besten gedeiht sie an sonnigen Standorten mit gleichmäßig feuchtem humosem bis sandig-lehmigem Boden.

Die Lebensräume der Wiesen-Platterbse und der Knollen-Platterbse überschneiden sich, die beiden Arten können gemeinsam wachsend anzutreffen sein.

Knollen Platterbse auf Damm

Knollen-Platterbse in Wiese

Verwendung

Lathyrus tuberosus wird vereinzelt als Gemüse- oder Zierpflanze verwendet. In meinem Garten wollte sie nicht wachsen, dort war ihr der Boden vermutlich zu sandig.

Bestäuber

Zu den bestäubenden Insekten zählen Wildbienen und Schmetterlinge.