• Blattbestimmung | Blau & lila blühende Pflanzen | Rot & rosa blühende Pflanzen |

Glechoma hederacea (Gundermann)

Glechoma hederacea

Der Gundermann (Glechoma hederacea) zählt zur Familie der Lippenblütler und ist nahe mit dem Ysop (Hyssopus officinalis) und den Thymianen (Gattung Thymus) verwandt.

Die von März bis Mai erscheinenden Blütenstände wachsen aufrecht, sie können bis zu 20 Zentimeter hoch werden. Darauf folgen die kriechenden Triebe mit den Blättern. Sie können Längen von über 2 Metern erreichen und ermöglichen eine schnelle, teilweise flächendeckende Verbreitung.

Gundermann

Glechoma hederacea besiedelt Wiesen und Wälder mit gleichmäßig feuchtem Boden. Häufig ist er auch in Gärten und Parks anzutreffen. Der auch als Gundelrebe bekannten Pflanze werden entzündungshemmende und schleimlösende Wirkungen nachgesagt. Dabei liegen „gut und böse“ nah beieinander, von Pferden wird er nicht vertragen.

Glechoma hederacea „Variegata“

Nicht nur aufgrund seiner Inhaltsstoffe, liegen beim Gundermann gut und böse nah beieinander. Als Gartenunkraut wird er gefürchtet und als Zierpflanze gepflegt. Er ist auch mit bunten (panaschierten) Blättern zu erhalten. Sein natürliches Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Europa bis in die Türkei. In Teilen Kanadas und der USA wächst er als invasive Art. Dort ist er als Ground Ivy („Bodenefeu“) bekannt.

Gundelrebe

Gundermann wird auch Echt-Gundelrebe genannt

Glechoma hederacea

Glechoma hederacea in einer Wiese im April 2016

Glechoma hederacea

Glechoma hederacea

Lebensraum Steinritze – Glechoma hederacea ist ein Überlebenskünstler

Glechoma hederacea

Verwandte Pflanzen: