Kategorien
Blattbestimmung | Braun & grün blühende Pflanzen | Weiß blühende Pflanzen |

Eryngium campestre (Feld-Mannstreu)

Feld-Mannstreu

Merkmale

Mit seinen bedornten Blättern, die grün- bis silber-metallisch glänzen können, wirkt der Feld-Mannstreu nicht wie eine heimisch Wildstaude, sondern als käme er aus einer anderen Welt.

Eryngium campestre zählt zur Familie der Doldenblütler (Apiaceae), er ist unter anderem verwandt mit der Wilden Möhre, Pastinak und Giersch.

Der Feld-Mannstreu ist mehrjährig, wird zwischen 30 und 100 Zentimeter hoch und blüht von Juni bis August.

Feld-Mannstreu Blaetter
Die bedornten Blätter des Feld-Mannstreu.
Feld-Mannstreu verblüht
Mitte August bis Anfang September ist der Feld-Mannstreu verblüht.

Vorkommen

Das natürliche Verbreitungsgebiet reicht von Europa bis nach Westasien, den Kaukasus sowie nach Nordafrika.

Eryngium campestre besiedelt Dämme, Böschungen, Wiesen, Wegränder, kann aber auch auf Treppen und Mauern wachsen. Am besten gedeiht er an sonnigen Standorten, er verträgt trockene und nährstoffarme Böden.

Feld-Mannstreu auf Treppe
Auch auf einer Treppe kann der Feld-Mannstreu dichte Bestände bilden.

Lebensraum Feld-Mannstreu

Die Blüten des Feld-Mannstreu werden von Hummeln, Bienen, Schwebfliegen und Schmetterlingen bestäubt.

Hornissen Schwebfliege auf Feld Mannstreu
Eine Hornissen-Schwebfliege sucht in den Bllüten des Feld-Mannstreu nach Pollen.
Hummel auf Feld Mannstreu
Hummeln und Wildbienen zählen zu den Bestäubern des Mannstreu.