• Blattbestimmung | Heilpflanzen | Weiß blühende Pflanzen | Wildgemüse |

Stellaria media (Vogelmiere)

Stellaria media

Die Vogelmiere (Stellaria media) zählt zur Familie der Nelkengewächse (Caryophyllaceae). Die kriechend bis aufrecht wachsende Pflanze kann ihre kleinen weißen Blüten von März bis Dezember zeigen. Im Volksmund ist sie auch als Vogel-Sternmiere oder Hühnerdarm bekannt. Sie sieht dem Acker-Gauchheil ähnlich, mit dem sie nicht verwandt ist. Unterscheiden lassen sich die beiden Arten durch die Farbe und Form ihrer Blüten.

Herkunft & Lebensraum

Das Verbreitungsgebiet von Stellaria media erstreckt sich von Europa bis Asien (bis Japan) und Nordafrika (bis Ägypten). In anderen Regionen, wie zum Beispiel in Australien oder Nordamerika, gilt sie als invasive (eingeschleppte) Art.

vogel-sternmiere

Zwischen Steinplatten wachsende Vogelmiere.

Sie besiedelt sonnige bis schattige Lagen und gedeiht am besten in gleichmäßig feuchter nährstoffreicher Erde. Wenn es sein muss, kann sie aber auch in sandig-mineralischem Boden überleben. Bleibt an solchen Standorten aber kleiner.

Zu finden ist die Vogelmiere an Wegrändern, in Äckern und Gärten sowie an Fluß- oder Bachufern.

Inhaltsstoffe & Aroma

Die Blätter der Vogelmiere enthalten die Vitamine A und C, sowie Eisen, Kalum und weitere Mineralstoffe. Sie können roh oder gedünstet gegessen werden. Ihr Aroma ähnelt dem des Kopfsalat. Da sie auch Saponine und Oxalsäure enthalten, sollten nur kleine Mengen verzehrt werden.

In der Naturheilkunde wird sie zur Linderung von Schmerzen oder Entzündungen eingesetzt. Zum Beispiel bei Rheuma oder Gicht.

Vogelmiere

Die Anzucht aus Samen

Stellaria media lässt sich ganzjährig auf der Fensterbank anziehen. Die Aussaat auf dem Balkon oder im Garten ist vom Früjahr bis in den Herbst möglich. Vogelmiere keimt bereits bei 5 °C.

Vogelmiere-Sämlinge

Ungefähr 2 Wochen alte Sämlinge. Eine Anzuchtanleitung finden Sie hier: http://keimsprossen.info/vogelmiere/.

Vogelmiere im Garten

Da sie ein paar Minusgrade verträgt, kann Vogelmiere Farbe in den winterlichen Garten bringen. Dashalb lasse ich sie wachsen wo sie nicht stört. Unter anderem auf den abgeernteten Gemüsebeeten. Dort dient sie auch als Erosionsschutz, da sie den Boden abdeckt.

stellaria media

Stellaria media im Beet. Oben ist ein Keimblatt der Roten Beete zu sehen.

Vogelmiere „Variegata“?

Vogelmiere-Variegata

Nein, es gibt von der Vogelmiere keine buntlaubigen Zuchtformen mit panaschierten Blättern, wie sie auf dem Bild oben zu sehen sind. Dieses Pflänzchen habe ich am Wegrand entdeckt. Die Ursachen der Blattfärbung könnten ein Gendefekt oder Virusbefall sein.

Bilder

Vogelmiere im November

Vogelmiere im November.

Vogelmiere-Hauswand

An einer Hauswand wachsende Vogelmiere.

vogelmiere

Verwandte Pflanzen: