Anchusa arvensis (Acker-Krummhals)

Acker-Krummhals, Acker-Ochsenzunge, Wolfsauge

Acker-Ochsenzunge

Merkmale

Der Acker-Krummhals (Anchusa arvensis) wird auch als Acker-Ochsenzunge oder Wolfsauge bezeichnet und zählt zur Familie der Raublattgewächse (Boraginaceae). In der Literatur ist er auch noch unter seinem alten botanischen Namen Lycopsis arvensis zu finden.

Die Blütezeit von Anchusa arvensis kann von Mai bis September dauern. Die nur einjährig wachsende Pflanze wird zwischen 20 und 40 Zentimeter hoch.

Acker-Krummhals Samen
Schon Mitte Mai sind die ersten Samen des Acker-Krummhals reif. Er können zwei Generationen pro Jahr wachsen.
Acker-Krummhals Blaetter
Die Blätter und Triebe das Acker-Krummhals sind mit feinen Haaren überzogen.

Vorkommen

Anchusa officinalis mag sonnige und warme Standorte. Besiedelt werden Wegränder, Äcker, Wiesen, Dämme und Böschungen. Diese Lebensräume teilt er sich mit der Gewöhnlichen Ochsenzunge (Anchusa officinalis) und dem Blauen Natternkopf (Echium vulgare). Mit beiden Arten ist er verwandt.

Das ursprüngliche Verbreitungsgebiet des Acker-Krummhals liegt in Europa und reicht bis in den Kaukasus.

Acker-Krummhals auf Böschung
Acker-Krummhals auf einer Böschung.
Acker-Krummhals am Wegrand
Acker-Krummhals am Wegrand.
Anchusa arvensis auf Baustelle
Anchusa arvensis auf einer Baustelle. In sandigem Boden bleibt er kleiner als in humoser Erde.
Anchusa arvensis in Wiese
Anchusa arvensis Mitte Mai in einer Wiese.

Anchusa arvensis

Acker-Ochsenzunge

Lycopsis arvensis

Anchusa arvensis

Anchusa arvensis

Anchusa arvensis

Kategorien: Blattbestimmung | Blau & lila blühende Pflanzen |