• Blattbestimmung | Gelb & orange blühende Pflanzen | Giftpflanzen |

Ranunculus bulbosus (Knolliger Hahnenfuß)

Ranunculus bulbosus

Der Knollige Hahnenfuß (Ranunculus bulbosus) lässt sich gut von den anderen heimischen Hahnenfuß-Arten unterscheiden. Seine Kelchblätter, also die kleinen Blättchen unter den Blüten, sind zurückgeschlagen. Und durch die kleine Knolle, die ihm das Überdauern von Trockenzeiten ermöglicht.

Ranunculus bulbosus

Das Verbreitungsgebiet von Ranunculus bulbosus liegt in Europa, Vorderasien und Nordafrika. Heimisch ist er zum Beispiel im Kaukasus, der Türkei, Algerien oder Ägypten. Er besiedelt Wiesen, Wegränder und Böschungen. Seine Blütezeit dauert von April bis Juli.

Knolliger Hahnenfuß

In trockenen Jahren und Regionen zieht der Knollige Hahnenfuß seine Blätter im Sommer ein. Er wird, je nach Standort, zwischen 10 und 40 Zentimeter hoch. Wie viele andere Ranunculus-Arten enthält er Protoanemonin. Der Kontakt mit dem Pflanzsaft kann die Haut reizen und zu Rötungen führen.

Ranunculus bulbosus

Wie auch vom Kriechenden und Scharfen Hahnenfuß, sind vom Knolligen Hahnenfuß Zuchtformen mit gefüllten oder halbgefüllten Blüten zu erhalten.

Ranunculus bulbosus

Ranunculus bulbosus

Ranunculus repens bulbosus

Vom Kriechenden Hahnenfuß läßt sich Ranunculus bulbosus durch seine zurückgeschlagenen Kelchblätter unterscheiden.

Verwandte Pflanzen: