Kategorien
Blattbestimmung | Gelb & orange blühende Pflanzen |

Verbascum nigrum (Schwarze Königskerze)

Schwarze Königskerze, Dunkel-Königskerze

Schwarze Königskerze Verbascum nigrum

Merkmale & Vorkommen

Die Schwarze Königskerze (Verbascum nigrum) besticht durch ihre gelben Blüten mit den violetten Staubfäden. Ihre Blütezeit dauert von Juni bis August. Sie kann bis zu 1,5 Meter hoch werden, ihr natürliches Verbreitungsgebiet erstreckt sich von Europa bis nach Sibirien. Als Zierpflanze gelangte sie auch in andere Regionen. Im Staudenfachhandel ist eine weiß blühende Sorte zu erhalten.

Verbascum nigrum wächst zwei- oder mehrjährig. Sie besiedelt Wiesen, Wegränder, Dämme, Böschungen, Gebüschsäume und kann sogar zwischen Pflastersteinen überleben. Wie die Bilder am Ende dieses Beitrags zeigen.

Verwandt ist sie übrigens mit den Sommerfliedern (Buddleja), diese Sträucher zählen ebenfalls zur Familie der Braunwurzgewächse (Scrophulariaceae).

Bestäuber

Im Gegensatz zu ihrer großen Schwester, der Kleinblütigen Königskerze, die bei einigen Erdhummeln sehr beliebt ist, wird Verbascum nigrum nur vereinzelt von Insekten angeflogen.

Honigbiene auf Königskerze

Verbascum nigrum

Verbascum nigrum

Verbascum nigrum

Schwarze Königskerze

Verbascum nigrum

Verbascum nigrum

Verbascum nigrum