Sambucus ebulus (Zwerg-Holunder)

Zwerg-Holunder, Attich

Der Zwerg-Holunder (Sambucus ebulus) unterscheidet sich mehrfach von seinem populären Verwandten, dem Schwarzen Holunder (Sambucus nigra). Seine Beeren sind nicht essbar, alle Pflanzenteile sind giftig. Die Triebe verholzen nicht, sondern erfrieren im Winter. Er bleibt deutlich kleiner. Die Blütezeit dauert von Juni bis August, der Schwarze Holunder blüht bereits im Mai.

Merkmale

Sambucus ebulus ist eine mehrjährige Staude und kann bis zu 1,5 Meter hoch werden. Die Verbreitung erfolgt durch Ausläufer und Samen.

Zwerg-Holunder Blätter

Vorkommen

Heimisch ist der Zwerg-Holunder in Europa, Nordafrika und Asien. Er besiedelt Gebüsch- und Waldränder, Dämme, Böschungen, Wiesen, Unkrautflure und gelegentlich auch Wegränder.

Zwerg Holunder am Wegrand
Zwerg-Holunder am Wegrand.

Weitere Bilder

Sambucus ebulus

Sambucus ebulus

Kategorien: Blattbestimmung | Giftpflanzen | Weiß blühende Pflanzen |