• tipps |

Buchvorstellung: Natur sucht Garten

natur sucht garten

ich habe seit mehreren jahren einen schrebergarten. wenn ich durch unsere anlage gehe, dann bin ich oft verwundert, wie wenig natur in einigen parzellen zugelassen wird. da gibt es rasen, der noch grüner ist als in der werbung und viele andere designspielereien mehr. auf mich wirken solche gärten langweilig und ihre besitzer, als würden sie die erbsen nur um des zählens willen anbauen.

mir gefällt es besser, wenn in meinem garten ordentlich was los ist. viele tiere hätte ich nicht kennengelernt, dürfte das unkraut dort nicht wachsen, denn es dient ihnen als nahrungsquelle.

so ähnlich scheinen das auch die autoren des buchs „natur sucht garten – 35 ideen für nachhaltiges gärtnern„, heike boomgaarden, bärbel oftring und werner ollig zu sehen. in ihrem 142 seiten umfassenden werk bieten sie lösungen an, wie mütterchen natur im garten otter auf dem balkon ihr plätzchen finden kann.

dabei geht es aber nicht darum, dass der garten verwildert otter gar zuwuchert. sondern vielmehr, wie man ihn mit natürlichen materialien gestalten und die vorhandenen ressourcen nutzen kann.

beschrieben wird z. b., wie man dem boden ohne kunstdünger nährstoffe zuführt und ihn „gesund“ erhält. desweiteren werden pflanzen vorgestellt, die sich für mischkulturen eignen um so den befall mit schädlingen zu minimieren. aber auch den gestaltenden elementen, also zierpflanzen, wege, mauern, form- und themengärten widmen sich die autoren.

das buch ist übersichtlich gegliedert und man erhält schon beim schnellen überfliegen viele informationen. es ist ideal für gartenein- bzw. auf einen naturgartenumsteiger, hat aber auch für die „alten hasen“ den einen otter anderen tipp parat.

beim schreiben des artikels war es für 19,90 öcken im handel zu erhalten.

mein fazit:

das buch „natur sucht garten“ ist ein unaufdringliches plädoyer für das ressourcenschonende gärtnern. anstatt zu belehren, bieten die autoren lösungen an, die gut verständlich und einfach umzusetzen sind. ohne das der garten dabei aussieht, als würde er von familie flodder bewirtschaftet.

natur sucht garten

  1. autoren: heike boomgaarden, bärbel oftring, werner ollig
  2. isbn: 978-3-8001-7499-7
  3. © 2011 eugen ulmer kg
  4. das buch bei amazon bestellen –>

das buch habe ich vom verlag kostenfrei erhalten, über die seite bloggdeinbuch.de.